Zur Spendenbox

5 BROTE
2 FISCHE

Wer kennt die Geschichte nicht?

Viele Leute, kein Essen. „Hier ist ein kleiner Junge, der hat 5 Gerstenbrote und 2 Fische; doch was ist das für so viele?“ fragen die Jünger. „Das reicht“, sagt Jesus. Ein kleiner Junge war großzügig und hat gegeben, was er hatte. Er hätte sich nie gedacht, dass dies tausende Männer und Frauen sättigen kann. Gott braucht nicht viel, nur die Großzügigkeit – und schon kann er Wunder wirken.

5BROTE 2FISCHE will eine Gelegenheit bieten, um sich an dem kleinen Jungen ein Beispiel zu nehmen und so auch unabhängig von Ort und zeitlichen Ressourcen die Großzügigkeit zu leben und lebendiger Teil der Gemeinde zu sein.

WORUM ES GEHT

  • Der Christ ist überzeugt, dass ihm im Letzten nichts gehört, sondern dass er Verwalter der Gaben Gottes ist. Sein Recht auf Privateigentum versteht er als Verantwortung für das, was in seine Hände gelegt worden ist. Es ist ein Aufruf zur Solidarität und Freigiebigkeit, zum großzügigen Gebrauch der Gaben zum Wohl anderer. “Der Gottesfürchtige aber ist großzügig und gibt gerne.” (Spr 21,26)

  • Der F