Bedeutung der Berufung

Jemand, der sich überlegt, sein Leben Gott zu geben, zu schenken, muss das klar vor Augen haben. Paul VI. drückte es so aus:

„Berufung bedeutet heute Verzicht. Es bedeutet Unpopularität, es bedeutet Opfer. Es bedeutet die Präferenz des inneren über das äußere Leben und einer starken und konstanten Vollkommenheit über einer komfortablen und belanglosen Mittelmäßigkeit. Es bedeutet die Fähigkeit, die flehenden Stimmen der Welt der unschuldigen Herzen zu hören, der Leidenden, der ohne Frieden Lebenden, der Trostlosen, derjenigen, die keine Orientierung empfangen, keine Liebe erfahren; und es bedeutet die schmeichelnden, sanften Stimmen der Genuss- und Selbstsucht zum Schweigen zu bringen. Es bedeutet die harte aber gewaltige Mission der Kirche zu begreifen, die sich heute mehr denn je verpflichtet weiß, die Menschen die Wahrheit über ihr Wesen, ihr Lebensziel, ihr Geschick zu lehren, sowie den gläubigen Herzen den unermesslichen und unbeschreiblichen Reichtum der Liebe Christi zu offenbaren. Das bedeutet, junge Männer, jung zu sein, einen klaren Blick und ein großes Herz zu besitzen. Es bedeutet die Nachfolge Christi, seinen Heroismus, seine Heiligkeit, seine Mission der Güte und des Heils als Lebensprogramm anzunehmen. Keine andere Lebensperspektive bietet ein Ideal an, das wahrer, gro